planungsbüro mohr - security concept
Sicherheitsberatung - Technologieberatung - Sicherheitsplanung - PSIM-Systeme
 

News - Auszug über laufende Projekte aus unserem Haus.


News 2019:


Planungsauftrag Erneuerung bestehender Videoüberwachung - Retrofit für einen Versicherungskonzern

Unser Planungsbüro wurde mit dem Planungsauftrag von einem Versicherungskonzern beauftragt, die vorhandene Videoüberwachungsanlage zu erneuern, da diese seit über 15 Jahren in Betrieb ist.

Aufgabenstellung des Kunden: klassiche Außenhautabsicherung der Versicherungszentrale, welche aus mehreren Gebäuden besteht, mittels Videoüberwachung abzusichern ist. Vordergründig ist die Außenhautabsicherung der Gebäudeseiten, welche die Sicherheitsabteilung im täglichen Arbeitsablauf unterstützen und entlasten soll. Die vorhandenen Videoleitungen, welche ein Mischbetrieb aus Koax-, LAN- und Telefonleitungen ist, weiter zu verwenden. Des weiteren wünscht der Kunde, dass die Videoüberwachungsanlage auf den "Stand der Technik" gebracht werden soll, mit geringst möglichen Fehlalarmen. Als Fehlalarme gelten z. Bsp. Bewegungen im videoüberwachten Bereich, wie Bewegungen von Sträuchern, Ästen, Vögeln etc..


Unser Planungsbüro wurde mit nachfolgenden Aufgaben beauftragt:



Planungsphase 1:

  • Entwurfsplanung
  • Ausschreibungsvorbereitungen

Planungsphase 2: 

  • Ausschreibung erstellen
  • Ortstermine mit Fachfirmen
  • Auswertung & Vergabevorschläge
  • Prüfen und Auswerten der Ausschreibungen
  • Vergabegespräche führen

Planungsphase 3:

  • Ausführung beaufsichtigen
  • Abnahme des Projektes
  • Rechnungsprüfung



News 2020 / Quartal 1:


Planungsauftrag Erneuerung (RETROFIT) und Erweiterung bestehender Videoüberwachung für Museum

Unser Planungsbüro wurde mit dem Planungsauftrag von einem Museum beauftragt, die vorhandene Videoüberwachungsanlage zu erneuern und zu erweitern, da diese seit über 12 Jahren in Betrieb ist.

Aufgabenstellung des Kunden: die vorhandene Videokameras und Aufzeichnungsgeräte auf den "Stand der Technik" mit entsprechender Bildauflösung zu erneuern. Des weiteren sollen zusätzliche Videokameras zur Sicherung von Kunstgegenständen / Ausstellungsgegenständen eingesetzt werden, die z. Bsp. bei Berührung oder Wegnahme der Kunstgegenstände sofort einen Alarm auslösen, so dass das Sicherheitspersonal umgehend aktiv einschreiten kann.

Die vorhandenen Verkabelung soll weiter genutzt werden und neue Leitungen sollen weitestgehend unsichtbar verlegt werden, ohne hierzu Wände oder Decken aufzufräsen. Darüber hinaus ist die Positionierung der Videokameras so zu planen, dass diese in den vorhandenen beweglichen Wänden jederzeit durch die hausinternenen Techniker umgesetzt werden können, ohne eine weitere zusätzliche Verkabelung durchzuführen.


Unser Planungsbüro wurde mit nachfolgenden Aufgaben beauftragt:


Planungsphase 1:

  •  Entwurfsplanung
  • Ausschreibungsvorbereitungen

 

Planungsphase 2:

  • Ausschreibung erstellen
  • Ortstermine mit Fachfirmen
  • Auswertung & Vergabevorschläge
  • Prüfen und Auswerten der Ausschreibungen
  • Vergabegespräche führen

Planungsphase 3:        

  • Ausführung beaufsichtigen
  • Abnahme des Projektes
  • Rechnungsprüfung


News 2020 / Quartal 2:


Planungsauftrag für Industriepark in München.

Unser Planungsbüro wurde mit dem Planungsauftrag zur Sicherung eines Gewerbe- /  Industriepark mittels Videotechnik beauftragt.


Aufgabenstellung des Kunden: Absicherung eines Industrie- / Gewerbepark in München gegen Einbruch, Diebstahl und Vandalismus mittels Videokameras. Des weiteren sind an den Ein- / Ausgängen Fieberscrenning-Kameras und Personenzählkameras zur Unterstützung des Sicherheitspersonals zu berücksichtigen. Die Zutrittskontrolle in die Gebäude soll ebenfalls mit Videotechnik erfolgen.


Unser Planungsbüro wurde mit nachfolgenden Aufgaben beauftragt:


Planungsphase 1:

  • Entwurfsplanung
  • Ausschreibungsvorbereitungen

Planungsphase 2:

  • Ausschreibung erstellen
  • Ortstermine mit Fachfirmen
  • Auswertung & Vergabevorschläge
  • Prüfen und Auswerten der Ausschreibungen
  • Vergabegespräche führen

Planungsphase 3:        

  • Ausführung beaufsichtigen
  • Abnahme des Projektes
  • Rechnungsprüfung


News 2020 / Quartal 3:


Erweiterung der Betriebssicherheit durch Technisierung und Digitalisierung von Vorgängen

Physical Security Consult - > wurden wir mit der Machbarkeitsstudie zur Sicherung eines Unternehmen mit weltweiten Niederlassungen beauftragt.


Zielstellung des Kunden: erstellen einer Machbarkeitsstudie einer Leitwarte mit weltweiter digitalen Pforten, ohne händische Eingabe von Mitarbeitern, mit Aufschaltung der Einbruchmeldeanlagen, den Videoüberwachungsanlagen inclusive der Telefonanlagen und der Zutrittskontrolle beauftragt. Personalkosten für den Wachdienst / Pfortendienst sind an allen Standorten auf Null zu reduzieren, mit Ausnahme dem Personal in der Leitstelle. Der Besucher soll sich möglichst digital über eine Plattform vor seinem Besuch anmelden. Nicht angemeldete Besucher haben die Möglichkeit haben, sich direkt vor Ort der jeweiligen Niederlassung digital anzumelden. Alle Prozesse werden über die zentrale Leitwarte geprüft und gesteuert. Von der Leitwarte aus werden dem Besucher entsprechende Zutrittsberechtigungen erteilt. Parallel wird der zu Besuchende digital über das Eintreffen seines Besuchers informiert. Ferner ist an jeder "digitalen Pforte" aufgrund von COVID-19 ein automatisches Fieberscreening des Besuchers vorgenommen und die Messwerte an die zentrale Leitstelle zu versendet.


Alle weltweiten Anrufe sollen über die zentrale Leitwarte bearbeitet und entsprechend an die Anrufsempfänger weitergeleitet werden.


Die Videoüberwachung ist an jedem Standort so zu planen, dass diese umfassenden Schutz der jeweiligen Niederlassungen gegen Einbruch, Vandalismus und Sabotage rechtzeitig mittels KI (künstliche Intelligenz) an die zentrale Leitwarte übermittelt, so dass diese entsprechende Situationen abwägen können und bei Bedarf den Evaluierungsplan aktivieren. Alle verantwortlichen Personen sollen automatisch im Ernstfall informiert werden.


Darüber hinaus soll die Videoüberwachung im normalen Tagesgeschäft Be- und Entladevorgänge dokumentieren, sowie Unregelmäßigkeiten umgehend melden. Des weiteren sollen Unfälle jeglicher Art im laufenden Tagesgeschäft protokulliert werden und Unregelmäßigkeiten umgehend an die Leiststelle als Warnmeldung übertragen werden.


Unser Planungsbüro wurde im 1. Schritt mit nachfolgenden Studienaufgaben beauftragt:


Planungsphase 1:

  • Entwurfsplanung
  • Kostenschätzung